Loading
Kapsch Group

Kapsch Contemporary Art Prize 2016.Im Spannungsfeld
zwischen Kunst und Innovation.

In Kooperation mit
kapsch-polygon kapsch-polygon
kaspch image

Der Kapsch Contemporary Art Prize

Die Kapsch Group und das mumok – Museum moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien – vergeben 2016 erstmalig den Kapsch Contemporary Art Prize. Er dient der Förderung junger Künstler und Künstlerinnen mit Lebens- und Arbeitsmittelpunkt in Österreich. Dem Preisträger/der Preisträgerin wird dadurch ein erster Auftritt vor internationalem Publikum ermöglicht. Zusätzlich erhält der Preisträger/die Preisträgerin eine 3-monatige Einzelausstellung im mumok sowie eine dazu erscheinende Publikation.

Auf Vorschlag von zehn Kunstexperten und Kunstexpertinnen haben sich 17 Künstler und Künstlerinnen um den Kapsch Contemporary Art Prize beworben. Aus diesen Bewerbungen wählte die international besetzte Jury, bestehend aus mumok Direktorin Karola Kraus, Georg Kapsch, CEO der Kapsch Group, Eva Birkenstock, Leiterin des Düsseldorfer Kunstvereins, Yilmaz Dziewior, Direktor Museum Ludwig Köln sowie Stephanie Weber, Kuratorin für zeitgenössische Kunst am Lenbachhaus München, in diesem Jahr die Künstlerin Anna-Sophie Berger als Gewinnerin des neuen Kunstpreises aus.

Anna-Sophie Berger

Preisträgerin 2016

"Anna-Sophie Berger überzeugt nicht nur aufgrund der Vielfalt der von ihr ausgewählten Medien, sondern auch durch...

Weiterlesen

Zur Künstlerin

Ihre medienübergreifende Praxis

Anna-Sophie Bergers medienübergreifende Praxis umfasst Texte, Zeichnungen, Grafiken, Fotografien...

Weiterlesen

Zu ihrem Werk

Kuratorin Marianne Dobner zum Werk von Anna Sophie-Berger

"Im Zentrum ihrer Arbeit steht Anna-Sophie Bergers Beschäftigung mit dem Objekt...

Weiterlesen

Meinungen

Über den Kapsch
Contemporary Art Prize

Video ansehen
play

Interview

Interview mit
Anna-Sophie Berger

Video ansehen

Über Kapsch

Der Tradition verbunden – dem Neuen verpflichtet

Gemäß dem Motto „Der Tradition verbunden – dem Neuen verpflichtet“ fördert Kapsch seit rund 25 Jahren moderne Kunst und Kultur. Als Technologieunternehmen hat sich Kapsch in seinem nun 125-jährigen Bestehen dem technischen Fortschritt verschrieben, dabei oft neue Wege beschritten, stets Innovationen befördert.

Kapsch sieht sich als österreichisches, familiengeführtes Unternehmen, gleichzeitig aber auch in Verantwortung für eine weltoffene und vielfältige Gesellschaft. Moderne Kunst zu fördern ist dabei ein Ausdruck in unserem gesellschaftlichen Engagement. Denn Kunst macht unser Leben lebenswert, daher müssen wir die Kunst lebensfähig erhalten. In diesem Sinne wurde 2016 mit dem mumok der „Kapsch Contemporary Art Prize“ ins Leben gerufen.

kapsch

Kapsch Group
Am Europlatz 2, 1120 Wien
Tel.: +43 50 811 0
Fax: +43 50 811 9990
E-Mail: info@kapsch.net
www.kapsch.net

Kapsch zählt zu den erfolgreichsten Technologieunternehmen Österreichs mit globaler Präsenz. Zur Kapsch Group zählen die vier Schlüsselgesellschaften Kapsch TrafficCom, Kapsch BusinessCom, Kapsch CarrierCom und Kapsch PublicTransportCom. Mit deren Produkten und Lösungen trägt Kapsch dazu bei, die Herausforderungen der Gegenwart und Zukunft mit intelligenten Mobilitätslösungen im öffentlichen und privaten Verkehr sowie auch die Digitalisierung in vielfältigen Anwendungsfeldern aktiv zu gestalten. Als 1892 gegründetes Familienunternehmen mit Sitz in Wien blickt Kapsch auf 125 Jahre Erfahrung mit der Zukunft zurück. Jahr für Jahr investiert die Kapsch Group rund zehn Prozent ihres Gesamtumsatzes in Forschung und Entwicklung, um konsequente Innovation und die Implementierung neuer Technologien zum Nutzen ihrer Kunden überall auf der Welt zu sichern. Die Unternehmen der Kapsch Group beschäftigen in ihren weltweiten Niederlassungen und Repräsentanzen knapp 7.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Kapsch. challenging limits.

Über mumok

Die Sammlung

Die Sammlung spannt einen Bogen von der Klassischen Moderne mit Werken des Kubismus, Futurismus und Surrealismus bis hin zu Kunstrichtungen der 1960er und 1970er Jahre: Pop Art, Fluxus oder Nouveau Rèalisme. Das frühe 20. Jahrhundert ist unter anderem mit Gemälden und Skulpturen von Henri Matisse, Wassily Kandinsky, Paul Klee, Pablo Picasso und Alberto Giacometti vertreten. Hauptwerke der Pop Art von Andy Warhol und Roy Lichtenstein sind ebenso in der Sammlung zu finden, wie wichtige Positionen des Fluxus, der Konzeptkunst oder des Wiener Aktionismus. In den letzten Jahren wurde die Sammlung des mumok um aktuelle Positionen der Film-, Video- und Fotokunst erweitert.

Öffnungszeiten:
Mo: 14 – 19 Uhr
Di – So: 10 – 19 Uhr
Do: 10 – 21 Uhr
logo mumok

Museum moderner Kunst
Stiftung Ludwig Wien

Museumsplatz 1, 1070 Wien
Tel.: +43 1 52500 1309
Fax: +43 1 52500 1300
E-Mail: info@mumok.at
www.mumok.at

Das Museum moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien (mumok) ist das größte Museum für moderne und zeitgenössische Kunst in Mitteleuropa mit einer umfassenden Sammlung der internationalen Kunst des 20. Jahrhunderts und der Gegenwart. Mit seinen Sammlungspräsentationen und wechselnden Ausstellungen zur Kunst der Gegenwart bietet das mumok auf 4500 m² seinen Besucherinnen und Besuchern mitten im historischen Zentrum Wiens spannende Begegnungen mit der Kunst unserer Zeit.

Kontakt

Haben Sie Fragen zur Künstlerin, zu Kapsch oder mumok?


CAPTCHA Image